deutsch schweiz  österreich  tschechisch  polnisch  englisch  niderlaendisch  franzoesisch  ungarisch
   Kontakt    Impressum    Datenschutz    Sitemap

Schäden an Balkonen und Terrassen!

Viele Probleme mit schwerwiegenden Folgen

1 Risse

Beläge im Freien sind thermischen Belastungen ausgesetzt. Im Sommer dehnen diese sich aus, im Winter ziehen sie sich zusammen. Die Längenänderung und die damit auftretenden Spannungen können je nach Größenordnung nicht über die Fuge oder den Belag abgebaut werden. Es kommt daher zu Rissbildungen in Fliesen und Fugen. Wasser kann nun ungehindert in die Beläge eindringen und dort großen Schaden anrichten

2 Kalkausblühungen

Durch Regen und Schnee werden Beläge im Außenbereich durchfeuchtet. Ausblühungen entstehen, wenn der Kalk aus dem Zement gelöst wird und durch Kapillartransport an die Oberfläche gelangt. Es zeichnen sich unansehnliche Ablagerung auf den Belägen ab, die meist nur mechanisch entfernt werden können.

3 Abplatzungen auf der Keramik und der Fuge

Dampfdiffusion bezeichnet die Eigenschaft von Wasserdampf durch ­bestimmte Stoffe zu wandern. Grundsätzlich wandert dieser Dampf von der warmen zur kalten Seite eines Bauteils. Sobald der Wasserdampf an der kalten Stelle ankommt, entsteht ein Kondensat, welches sich unter der Belagsoberfläche ansammelt. Starke ­Sonneneinstrahlung bewirkt nun ein Verdampfen des Kondensats und es ­entsteht ein Druck, der durch das ­Belagsgefüge nicht entweichen kann.

4 Frostschäden

Mineralische Baustoffe werden durch Frost-Tau-Wechsel extrem strapaziert. Durch den ständigen Wechsel der Temperatur um den Gefrierpunkt ändert Wasser seinen Aggregatzustand immer wieder von flüssig zu fest. Bei dieser Änderung dehnt Wasser sich um ca. 9 Vol.-% aus und erzeugt durch Eisdruck eine Sprengwirkung. Die Folgen sind zerstörte oder abgeplatzte Belagsflächen.